Konfirmation

Wie ist das mit der Konfirmation?

Aufgrund der Entwicklungen in Schule und Freizeit sowie aufgrund der Erfahrungen mit dem Konfirmationsunterricht aus den letzten Jahren haben wir 2007 beschlossen, den Konfirmationsunterricht neu zu organisieren und nach einem veränderten Konzept zu gestalten.

Es mag Sie erstaunen, vielleicht erst einmal erschrecken, dass die Konfirmationszeit nach dem veränderten Konzept 3 1/2 Jahre beträgt. Der Unterricht findet  nicht mehr wöchentlich statt. Andere Informationen sind Fehlinformationen. Also – bitte schnell vom ersten Schrecken erholen!

Sofern Ihr Sohn/Ihre Tochter bereits getauft ist und/oder (mind.) eineR von Ihnen Mitglied der evangelischen Kirche ist, werden Sie rechtzeitig vor Beginn des entsprechenden Konfirmationskurses von uns angeschrieben und zum Elternabend und der Anmeldung Ihres Kindes zur Konfirmationsvorbereitung (bzw. Taufvorbereitung, falls Ihr Kind noch nicht getauft ist) eingeladen.

Wir beginnen mit der Konfirmationsvorbereitung, kurz nachdem die Kinder die Okrifteler Grundschule an die unterschiedlichen weiter führenden Schulen verlassen haben. Die Kontakte aus der Grundschulzeit sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz abgerissen und „vergessen“, so dass sich eine Gruppe zusammenfindet, die noch miteinander vertraut ist. Um die Eingewöhnungszeit an der neuen Schule nicht zusätzlich zu belasten, warten wir mit dem Beginn das erste Halbjahr des 5. Schuljahres ab und beginnen in der Regel im Januar/Februar eines Jahres mit einem Elternabend und dem Einführungswochenende.

In der ersten Unterrichtsphase (2. Halbjahr des 5. Schuljahres + 1. Halbjahr des 6. Schuljahres) finden  Unterrichtseinheiten zu folgenden Themen statt: Kirche und Gemeinde, Gebet, „Von Gott sprechen“ – Gottes Namen, „Mit Gott sprechen“ – Beten In der zweiten Phase (2. Halbjahr des 6. Schuljahres + 1. Halbjahr des 7. Schuljahres) finden  Unterrichtseinheiten zu folgenden Themen statt: Altes und Neues Testament, Martin Luther/Reformation. In der dritten Phase wird im Wechsel in der Gesamtgruppe (Einführung in ein Thema, Auswertungstreffen) und in Kleingruppen (Vertiefung des Themas und Vorbereitung einer Präsentation, zB in Form eines Gottesdienstes) unterrichtet. Die Treffen der Gesamtgruppe werden frühzeitig festgelegt, um Ihre Terminplanung zu erleichtern.

Der Unterricht findet ca. 1x monatlich statt, wobei die Wochentage flexibel sind. Einige Blöcke finden an Wochenenden statt. Hinzu kommen Ausflüge und Mitwirkung an Veranstaltungen in der Gemeinde. Zur Zeit entwickeln wir das Konzept weiter und ergänzen es um sogenannte „Wahl-Projekte“, von denen wir ca. 6 im Jahr anbieten werden und die sich auf unterschiedliche Themenbereiche beziehen.

Der Besuch des Unterrichts ist selbstverständlich verbindlich. Sollte eine thematische Einheit im eigenen Jahrgang versäumt worden sein, kann sie in einem der anderen Jahrgänge oder in gesondert geplanten Nachholtreffen absolviert werden.

Auf unterschiedliche Weise soll in dieser Zeit der Konfirmationsvorbereitung in das Leben als Christ/Christin eingeführt und wichtiges Wissen vermittelt werden. (In verschiedenen Aktivitäten wie einem Grillabend zum Ende des Sommerhalbjahres und anderen Veranstaltungen für alle Jahrgänge haben die Jugendlichen die Möglichkeit, auch jahrgangsübergreifend etwas gemeinsam zu machen und sich so als Teil einer größeren Gemeinschaft zu erleben. Hinzu kommen zur Zeit erste Ansätze zur Einbindung der Familien – zB in Form einer Familienfreizeit oder durch Einladung von interessierten Eltern/Familien zu den Ausflügen oder auch durch Entwicklung von Angeboten für die Eltern („Elternausflug“).

Der Besuch des Gottesdienstes ist ebenso verbindlicher Bestandteil der Vorbereitung auf die Konfirmation. In den ersten beiden Phasen erhalten Sie von uns einen Jahresplan mit zu besuchenden Gottesdiensten. Das sind zum einen thematisch ausgewählte Gottesdienste (zB Tauferinnerung), zum anderen sollen die KonfirmandInnen in den 3 1/2 Jahren durch die besonderen Ereignisse des Kirchenjahres geführt werden, und zum dritten gehören hierzu die von anderen Konfirmationsjahrgängen gestalteten „Konfi-Gottesdienste“.

In den Osterferien vor der Konfirmation findet dann die Konfirmandenfreizeit zur Vorbereitung des Vorstellungsgottesdienstes statt, die ebenfalls verbindlich ist. Der genaue Termin wird Ihnen frühzeitig bekannt gegeben.

Benötigt wird: Schreibzeug, 1 Konfi-Ordner, eine Bibel (rev. Luthertext 1984), Gesangbuch, Arbeitsbuch